Menu
RecyclingAKTIV & TiefbauLIVE 05. - 07. Mai 2022
Eine Veranstaltung der

Bauwirtschaft Baden-Württemberg

Holbeinstr. 16, 79100 Freiburg
Deutschland
Telefon +49 611 9 74 750

Standort

  •   Multifunktionsgelände / P3 / F102.2

Ansprechpartner

Jürgen Mayer

Marketing & Events

Telefon
0761 70302-23

E-Mail
bw@bau-dein-ding.de

Moritz Reusch

Marketing & Events

Telefon
06214230140

E-Mail
bw@bau-dein-ding.de

Unser Angebot

Produktkategorien

  • 07  Verbände / Medien / Bildung
  • 07.03  Fachverbände, Organisationen

Fachverbände, Organisationen

Firmennews

Datum

Thema

Download

08.04.2022

Neue Bau­ma­schi­nen für Bau­ge­rä­te­füh­rer-Lehr­lin­ge

Bau­ver­band in­ves­tiert in die Zu­kunft sei­ner Nach­wuchs­kräf­te

Geradstetten.
 Sie sind be­ein­dru­ckend groß, ech­te Schwer­ge­wich­te und nicht nur für die Bau­ge­rä­te­füh­rer-Lehr­lin­ge im Bil­dungs­zen­trum Bau Ge­rad­stet­ten der­zeit die At­trak­ti­on: Seit we­ni­gen Ta­gen ste­hen meh­re­re fun­kel­na­gel­neue Bau­ma­schi­nen auf dem Übungs­ge­län­de der Aus­bil­dungs­ein­rich­tung: Ein 16-Ton­nen-schwe­rer Mo­bil­bag­ger, zwei Rad­la­der mit je­weils 4,5 Ton­nen so­wie ein neu­er Wal­zen­zug für den Stra­ßen­bau. Ein zwei­ter Mo­bil­bag­ger wird dem­nächst hin­zu­kom­men. Die Ma­schi­nen kom­plet­tie­ren den be­reits vor­han­de­nen Fuhr­park für die Aus­bil­dung der an­ge­hen­den Bau­ge­rä­te­füh­rer.

„Es ist sehr wich­tig, dass un­se­re Lehr­lin­ge im Tief­bau schon wäh­rend ih­rer Aus­bil­dung mit dem neu­es­ten Stand der Bau­ma­schi­nen­tech­nik ver­traut sind“, er­klärt der neue Zen­trums­lei­ter Dewi Lloyd Evans den ma­schi­nel­len Neu­er­werb. „Im­mer­hin ste­cken die­se mo­der­nen High­tech-Ge­rä­te vol­ler di­gi­ta­ler Tech­nik und müs­sen nicht nur pro­fes­sio­nell be­dient, son­dern auch fach­män­nisch ge­war­tet wer­den. Ziel ist es, den Ju­gend­li­chen früh­zei­tig den si­che­ren und ef­fi­zi­en­ten Um­gang mit den gro­ßen Bau­ma­schi­nen bei­zu­brin­gen. Auch müs­sen sie ler­nen, klei­ne­re Re­pa­ra­tu­ren selbst aus­zu­füh­ren. Dazu ge­hört na­tür­lich zu­nächst eine ent­spre­chen­de Scha­dens­ana­ly­se. Denn wenn so ein Ge­rät vor Ort plötz­lich mal aus­fällt, steht wo­mög­lich die ge­sam­te Bau­stel­le still.“

Aus­ge­stat­tet sind die rie­si­gen Ma­schi­nen mit mo­derns­ter di­gi­ta­ler Tech­nik, un­ter an­de­rem mit ei­ner GPS-Steue­rung per Sa­tel­lit, neu­es­ter La­ser­tech­nik zum zen­ti­me­ter­ge­nau­en Ver­mes­sen des Ge­län­des so­wie ei­ner 360-Grad schwenk­ba­ren Ka­me­ra für die Über­wa­chung des ge­sam­ten Ge­fah­ren­be­reichs. Au­ßer­dem sit­zen die an­ge­hen­den Bau­ge­rä­te­füh­rer in ei­nem voll­kli­ma­ti­sier­ten Fah­rer­cock­pit mit Dis­play und je­der Men­ge Schalt­knöp­fen und Steue­rungs­he­beln.

Durch die Neu­an­schaf­fun­gen ist es künf­tig mög­lich, noch ge­ziel­ter und ef­fek­ti­ver als bis­her an je­der Bau­ma­schi­ne nur we­ni­ge Lehr­lin­ge aus­zu­bil­den. Da­durch gibt es we­ni­ger Still­stand und kaum War­te­zei­ten für die ein­zel­nen Azu­bis wäh­rend der Ar­beits­un­ter­wei­sung. 350 Bau­ge­rä­te­füh­rer­lehr­lin­ge vom ers­ten bis drit­ten Aus­bil­dungs­jahr ab­sol­vie­ren der­zeit in Ge­rad­stet­ten ihre über­be­trieb­li­che Aus­bil­dung. Da­mit ge­hört das Bil­dungs­zen­trum im Süd­wes­ten deutsch­land­weit zu ei­nem der größ­ten im Be­reich der Bau­ge­rä­te­füh­rer­aus­bil­dung. Auch für das kom­men­de Aus­bil­dungs­jahr ist die Nach­fra­ge in die­sem Be­ruf enorm, weiß Zen­trums­lei­ter Evans zu be­rich­ten, ein­fach weil die Tech­ni­sie­rung und Di­gi­ta­li­sie­rung ins­be­son­de­re im Stra­ßen- und Tief­bau ste­tig vor­an­schrei­tet. Der Be­darf an Bau­ge­rä­te­füh­rern ist sei­tens der Bau­un­ter­neh­men ist in den letz­ten Jah­ren kon­ti­nu­ier­lich ge­stie­gen. Ent­spre­chend vie­le Aus­bil­dungs­plät­ze wer­den mo­men­tan von den Be­trie­ben an­ge­bo­ten.

In der Sum­me kos­ten die neu­en Bau­ma­schi­nen ei­ni­ge Hun­dert­tau­send Euro. Aber es ist gut an­ge­leg­tes Geld, er­klärt Tho­mas Möl­ler, Haupt­ge­schäfts­füh­rer der Bau­wirt­schaft Ba­den-Würt­tem­berg, zu der das Bil­dungs­zen­trum ge­hört: „Trotz der ak­tu­el­len Kri­sen­zei­ten, de­ren Aus­wir­kun­gen auch die Bau­wirt­schaft mo­men­tan hef­tig zu spü­ren be­kommt, ist es wich­tig, wei­ter­hin in die Aus­bil­dung und da­mit in die Zu­kunft un­se­rer jun­gen Nach­wuchs­kräf­te zu in­ves­tie­ren. Schließ­lich sind die Bau­auf­ga­ben, vor de­nen un­ser Land in den kom­men­den Jah­ren steht, ge­wal­tig. Da­für brau­chen wir gut aus­ge­bil­de­te jun­ge Fach­kräf­te, die auch aus­bil­dungs­tech­nisch auf dem neu­es­ten Stand sind.“

Mehr Weniger